Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Mai 2011

mmmh

ich habe heute mal dieses himmlische rezept von ohhhmhhh.de ausprobiert. zimtschnecken. hat dank fertigem hefeteig nur gefühlte 5 minuten gedauert und zu großartigen ergebnissen geführt.

der hefeteig (für kuchen, nicht pizza) wird ausgerollt und mit 70g weicher butter bestrichen. für ungeduldige menschen wie mich ist das der einzige nervige part, da ich vergessen hatte, die butter rechtzeitig aus dem kühlschrank zu nehmen, die zimtschnecken aber natürlich SOFORT haben wollte. aber den teller mit der abgewogenen butter kurz in den vorheizenden ofen zu stellen hat zumindest ein bisschen geholfen.

nun mischst du eine tasse braunen zucker mit einem tl zimt und – hier kommt meine entscheidende abwandlung die das ganze noch himmlischer macht – einem halben tl kardamom. mancheiner wird jetzt sagen, dass an diesem punkt die küche anfängt nach weihnachten zu riechen, ich sage quatsch!

die zuckermischung wird nun auf dem teig verteilt und mit einem löffel mit den händen in die butter gedrückt. (im hintergrund: zwiebeln. werden nicht für das rezept benötigt ; )

jetzt das ganze von der breiten seite her eng (! – sonst rieselt der zucker wie hier wieder raus) aufrollen und in 2cm dicke scheiben schneiden, die du in eine auflaufform setzt. sollte, wie bei mir, doch ein großteil des zuckers wieder rausrieseln kannst du diesen am ende noch oben drüber streuen.

voilà!

ab in den vorgeheizten ofen bei 200° (ober-/unterhitze – mein ofen kann eh nix anderes) und ca 20 minuten warten bis die wohnung himmlisch duftet.

ein rezept ganz nach meinem geschmack. wenig aufwand, (relativ) wenig müll, wenig abwasch. grooooßer effekt.

probiert’s aus! und vergesst den kardamom nicht!

p.s.: nehmt unbedingt eine DICHTE form, keine springform oder ähnliches. die butter kriecht durch die ritzen und sonst wird aus dem angenehmen duft ganz schnell ekliger qualm, wenn butter und zucker auf dem backofen-boden verbrennen…

Advertisements

Read Full Post »

selbstgemacht

ich war heute fleißig und hab mir ein hübsches lämpchen gebastelt. naja, genaugenommen ist das lämpchen an sich von ikea, aber ich hab es mit stoff und schöner vintage-spitze bezogen und nun sieht es richtig schick und ganz und gar nicht mehr ikea-ig aus.

leider kann ich sie noch nicht eingeschaltet zeigen (also auch noch nicht benutzen), da ich die passenden glühbirnen vergessen habe – wer kommt schon auf die idee, dass da die birnen mit den schmalen fassungen reingehören. naja. darum nur die grau in grau bilder…

hier noch eine detailaufnahme (der stoff ist übrigens grün, in case you were wondering):

wer’s nachmachen möchte findet bei frau liebe eine ausführliche anleitung.

den rest des wochenendes habe ich damit verbracht, die nicht-sonne zu genießen (ja, ihr habt richtig gelesen. nein, ihr müsst mich nicht verstehen), löcher in die luft zu starren und mir neue schühchen zu kaufen.

Read Full Post »