Feeds:
Beiträge
Kommentare

gestern hatte ich meinen 500. verkauf bei dawanda. das muss natürlich gefeiert werden!

und darum könnt ihr jetzt was gewinnen.

Weiterlesen »

7 sachen

jaaa, endlich wieder 7 sachen – das wurde aber auch zeit!

das original gibt’s bei frau liebe – 7 sachen für die ich heute meine hände gebraucht habe

die 2. kerze angezündet. das hier ist mein 1. eigener adventskranz. und ich liebe es, dass er so schlicht ist.

neue fotos für den shop geschossen. da ich den ganzen tag unterwegs war wird erst morgen eingestellt.

frühstück. man sagt, das sei die wichtigste mahlzeit des tages. ich krieg es alle jubeljahre mal hin, anständig zu frühstücken. nicht gut…

tee gekocht. ich bin neuerdings unter die schwarzteetrinker gegangen. earl grey for the win

mich mit meiner neuen palette geschminkt. ich gebe in letzter zeit übermäßig viel geld für make-up aus. i don’t know why

kräftig zugelangt. ist ja schließlich advent, nicht wahr. die seltsam aussehenden vanillekipferln hat übrigens mama gebacken

das kätzchen gestreichelt. sie war mal meine, aber wegen ihres temperaments lebt sie nun bei meiner schwester, mit garten und hundefreundin. ich bilde mir ein, dass sie sich noch freut, wenn ich zu besuch komme.

nie wieder einzelne vanilleschoten im glasröhrchen für 3,50€ pro stück – ab jetzt hab ich einen vorrat für die nächsten jahre! (ok… monate)

ich hab nämlich vor ein paar tagen madavanilla entdeckt. da gibts vanille zum wirklich günstigen preis. ich habe „bruch-vanille“ genommen, also schoten, die an einem ende ein kleines bisschen geöffnet sind. die sind noch günstiger und der qualität tut der „bruch“ absolut keinen abbruch ; )

ich glaube, ich werde nachher als erstes einen richtigen vanillepudding kochen. ganz ohne pulver aus der tüte. und natürlich frischen vanillezucker ansetzen… und weiße schokoladentrüffeln machen… und vanilleeis…

ja, es ist offiziell. in einem monat ist weihnachten. heute war ich zum ersten mal auf dem weihnachtsmarkt (genau genommen gestern, aber das war nur zufällig und ich hab weder schmalzkuchen gegessen noch glühwein getrunken – zählt also nicht), eben habe ich online erste geschenke gekauft und fürs wochenende ist plätzchenbacken geplant.

und da der hafenladen am letzten wochenende ein riesiger erfolg war, habe ich mich direkt für den nächsten markt angemeldet. und der wird ganz sicher grandios – also merkt euch schon mal den 10. und 11.12. vor : )

morgen ist es soweit. nach laaaaaanger pause gibt’s die schmucken sachen von regentoastbrot nun wieder live zu bewundern und zu kaufen. und zwar ganz hanseatisch in schöner hafen-atmosphäre im Couch Kapitän.

hier stapeln sich die kisten und ich feile grade an den letzten vorbereitungen, in der hoffung morgen nichts zu vergessen.

kommt zahlreich vorbei, wir freuen uns auf euch!

p.s.: wer nicht in der gegend wohnt, kann natürlich wie immer hier shoppen. morgen abend wird auch wieder aufgefüllt : )

die letzten tage hab ich bei der zauberhaften simone von missrathen verbracht. außerdem durfte ich bei leckerem apfelkuchen die lieben frau wahn und frau sinnig kennenlernen.
natürlich schaffe nur ich es, die fette kamera ans andere ende von deutschland zu schleppen und am ende nur eine winzige handvoll fotos mit nach hause zu bringen. ein bisschen was gibts hier trotzdem zu sehen:

röslein am fenster

der blick aus dem fenster (mit blödem strom(?)mast)

kreatives chaos. denn selbstverständlich mussten frau missrathen und ich uns zusammen auch ein bisschen kreativ austoben.

vögelchen. hier nur auf dem papier. draußen auch in echt

auch hier wurde ein bisschen zeit verbracht

obligatorisches touri-bild aus trier

ein highlight der reise: death cab for cutie in luxembourg

 

p.s.: ich entschuldige mich für die lange pause. inzwischen ist das examen bestanden und falls ich es demnächst auf die reihe kriege, meine approbation zu beantragen, darf ich mich offiziell ärztin nennen.

update

ein kaputter rücken

viele hundert gelesene seiten

viele tausend gekreuzte fragen

jede menge leerer kalorien

noch 3 wochen

eine neue liebe

und eigentlich doch alles irgendwie beim alten.


(und ein bild und ein song, die nichts mit dem rest zu tun haben, aber zu schön sind, um sie der welt vorzuenthalten)